Amortisation und steuerliche Optimierung

Hypotheken zur Finanzierung von Wohneigentum sind innert 15 Jahren oder spätestens bis zur Pensionierung auf maximal 66% des Verkehrswerts zu amortisieren. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer direkten oder indirekten Variante.

Direkte Amortisation

Bei der direkten Amortisation zahlen Sie regelmässig einen gleichbleibenden Betrag an die Bank zurück. Dadurch reduzieren sich Jahr für Jahr die Hypothekarschuld und somit auch die Summe des Hypothekarzinses.

Indirekte Amortisation

Bei der indirekten Amortisation bleibt die Höhe der Hypothekarschuld unverändert. Die Beträge für die Rückzahlung der Hypothek überweisen Sie jährlich auf Ihr an die Bank verpfändetes PRIVOR Vorsorgekonto (Säule 3a). Spätestens beim Erreichen des Pensionsalters wird Ihr Guthaben auf dem Vorsorgekonto für die Rückzahlung der Hypothek verwendet.

Optimierung von Vorsorge und Steuern

Guthaben der Säule 3a sind steuerbegünstigt, weil sie der Altersvorsorge oder der Finanzierung von Wohneigentum dienen. Mit regelmässigen Einzahlungen auf Ihr PRIVOR Vorsorgekonto erzielen Sie eine attraktive, steuerbegünstigte Rendite und bauen Ihre Altersvorsorge aus. Bei der indirekten Amortisation Ihrer Hypothek können Sie zudem weiterhin die Schuldzinsen vollumfänglich von Ihrem steuerbaren Einkommen abziehen.