Geschichte

Am 16. Juli 1876 fand die Gründungsversammlung der Spar- und Leihkasse Huttwil statt und bereits am 2. Oktober öffnete sie die Türen zum ersten Mal. Somit entstand neben der burgerlichen Ersparniskasse eine zweite Bank in Huttwil.

Im Zweckartikel der am 19. Juli 1876 genehmigten ersten Statuten wurde der doppelte Zweck der Spar- und Leihkasse wie folgt umschrieben:
a. Ersparnisse und andere Gelder zur Beförderung von Fleiss und Sparsamkeit auf Zins anzunehmen und
b. Durch Gewährung von Krediten und Barvorschüssen den Verkehr des Handwerker- und Gewerbestandes zu erleichtern sowie Industrie, Handel und Landwirtschaft nach Möglichkeit zu unterstützen.

Die kommenden Jahre waren nicht einfach, aber die Spar- und Leihkasse behauptete sich im Markt.

Am 11. März 1950 genehmigte die Versammlung der Aktionäre die Umbenennung in «Bank in Huttwil».

Anfang der 70er-Jahre wurde die erste Datenverarbeitungsanlage angeschafft, welche bis heute laufend erneuert und auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht wurde.

Aufgrund von Problemen der burgerlichen Ersparniskasse wurde die Bank in Huttwil um Hilfe angefragt. Am 11. November 1992 erfolgte die Übernahme der Ersparniskasse Huttwil.

Anfangs 2002 erfolgte die Fusion mit der Spar- und Leihkasse in Melchnau, seither ist die Bank Huttwil auch auf dem Platz Langenthal vertreten.

Jahr 2003: Beitritt zum Clientis Vertragskonzern mit 30 anderen erfolgreichen Regionalbanken.

Jahr 2005: Eröffnung des Geschäftshaus Jurapark in Langenthal. Umzug der Geschäftsstelle Langenthal vom Brauihof in das Geschäftshaus.

Mitte August 2006: Eröffnung einer Geschäftsstelle in Niederbipp.

Ende Juni 2007 erfolgte der Wechsel unseres Standortes in Roggwil an die Bahnhofstrasse 4.

Mit neuem Namen in die Zukunft. Aus der Clientis Bank Huttwil wird die Clientis Bank Oberaargau. Die Generalversammlung vom 24. April 2010 hat dem Antrag auf Namensänderung mit 95.7 % zugestimmt. Der Hauptsitz bleibt in Huttwil.

Im März 2010 eröffnete die Clientis Bank Oberaargau im Zuge der Erweiterung ihres Bancomatnetzes einen neuen Geldausgabeautomaten beim Coop in Wiedlisbach.

Nach der Schliessung der beiden UBS-Bankstellen in Aarwangen und Roggwil per Ende November 2009 hat die Clientis Bank Oberaargau die zwei attraktiven Geschäftsstellen erworben. Nach Umbauarbeiten wurden die beiden Standorte am 23. Juni 2010 bezogen.

Im August 2010 wechselte die Clientis Bank Oberaargau den Bancomatstandort vom Nationalen Sportcenter in Schwarzenbach zum Landi-Neubau in Schwarzenbach bei Huttwil.

Einen weiteren Geldausgabeautomaten hat die Clientis Bank Oberaargau im November 2010 im Landi-Bützberg-Neubau in Betrieb genommen.

Per Ende 2011 schloss die Clientis Bank Oberaargau nach reiflichen Überlegungen und nach Abwägen aller Vor- und Nachteile ihre Geschäftsstelle in Ursenbach. Nach 10 Betriebsjahren ist die Clientis Bank Oberaargau zum Schluss gekommen, dass bei der Bevölkerung das Bedürfnis nach einer eigenen «Dorfbank» nicht so gross ist, wie dies seinerzeit für die Geschäftsplanung angenommen wurde.

Ende Juli 2013 eröffnete die Clientis Bank Oberaargau ihre Geschäftsstelle in Herzogenbuchsee an der Bernstrasse 29.